DIAGNOSE

Service-Anzeige zurücksetzen bei älteren Volvo-Modellen.


Bei älteren Volvo-Modellen befindet sich der Steckverbinder in diesem Bereich oder dem linken Federbeinturm. Neuere Volvo-Modelle haben den 16-poligen, genormten OBD2-Stecker in der Mittelkonsole. Bei diesen Modellen kann die Serviceanzeige nur mit einem entsprechenden Gerät  “Volvo Diagnose Tester" zurückgesetzt werden.



Serviceanzeige zurücksetzen:

  • Steckverbinder an Pin 7 anschließen
  • Zündung einschalten
  • Knopf A viermal jeweils 1 Sekunde lang drücken
  • Knopf einmal drücken
  • Warten bis LED leuchtet
  •  Knopf fünfmal drücken
  • Warten bis LED leuchtet
  • Knopf einmal drücken
  • Warten bis LED blinkt
  • Rückstellung ist erfolgt.

Fehlercodes auslesen bei äteren Volvo-Modellen


Das Kabel mit der Wunsch Buchse verbinden. Zündung einschalten, Taste einmal (1-3 Sekunden) drücken. Dreistelligen Blinkcode der LED abzählen (zwischen den 3er-Codes sind etwa 3 Sekunden Pause). Abgezählten Fehlercode mit Tabelle vergleichen. Zum Löschen der Fehlercodes Taste länger als 5 Sekunden drücken, LED leuchtet nach 3 Sekunden, dann nochmals Taste länger als 5 Sekunden drücken. LED erlischt.

Buchse A-1: Automatik Modus 1 (gespeicherte Fehlercodes auslesen, 1x 1s drücken)

  • 1-1-1 Keine Fehler
  • 1-1-2 Magnetventil S1 gegen Batteriespannung kurzgeschlossen
  • 1-1-3 Fehler im Steuergerät
  • 1-1-4 Stromkreis zum Programmstufenwähler
  • 1-2-1 Magnetventil S1 gegen Masse kurzgeschlossen
  • 1-2-2 Unterbrechung im Stromkreis zum Magnetventil S1
  • 1-2-3 Magnetventil STH gegen Batteriespannung kurzgeschlossen
  • 1-2-4 Programmstufenwähler - gegen Masse kurzgeschlossen
  • 1-3-1 Unterbrechung oder Kurzschluss in in Leitung zum Magnetventil STH
  • 1-3-2 Fehler im Steuergerät
  • 1-3-4 Lastsignal von Motorsteuergerät falsch
  • 1-4-1 Öltemepraturgeber hat Kurzschluss zwischen Wicklungen oder Masseanschluss
  • 1-4-2 Stromkreis zum Öltemperaturgeber unterbrochen
  • 1-4-3 Kick-down-Schalter defekt - hat Masseschluss
  • 2-1-1 Fehler im Steuergerät
  • 2-1-2 Magnetventil S2 gegen Batteriespannung kurzgeschlossen
  • 2-1-3 Signal vom Drosselklappenstellungsgeber zu hoch
  • 2-2-1 Magnetventil S2 gegen Masse kurzgeschlossen
  • 2-2-2 Stromkreis zum Magnetventil S2 kurzgeschlossen
  • 2-2-3 Signal vom Drosselklappenstellungsgeber zu niedrig
  • 2-3-1 Unregelmäßiges Signal vom Drosselklappenstellungsgeber
  • 2-3-2 Fehlendes Signal vom Geschwindigkeitsmesser
  • 2-3-3 Falsches Signal vom Geschwindigkeitsmesser
  • 2-3-5 Zu hohe Öltemperatur
  • 2-4-5 Motorschleppmomentregelung unterbrochen oder Kurzschluss
  • 3-1-1 Fehlendes Drehzahlsignal vom Getriebe
  • 3-1-2 Drehzahlsignal vom Getriebe außer Bereich (Kurzschluss)
  • 3-1-3 Signal vom Fahrstufengeber außer Bereich
  • 3-2-1 Zu lange Schaltzeiten
  • 3-2-2 Falsches Übersetzungsverhältnis
  • 3-2-3 Überbrückungskupplung nicht griffig oder rutscht durch
  • 3-3-1 Magnetventil SL gegen Batteriespannung kurzgeschlossen
  • 3-3-2 Stromkreis zum Magnetventil SL kurzgeschlosse
  • 3-3-3 Magnetventil SL gegen Masse kurzgeschlossen

Modus 2 (Bauteile prüfen)

  • 1-4-4 Wählhebel in R-Stellung in Ordnung
  • 2-1-4 Wählhebel in P-Stellung in Ordnung
  • 2-2-4 Wählhebel in Stellung 3 in Ordnung
  • 2-3-4 Wählhebel in L-Stellung in Ordnung
  • 2-4-1 Wählhebel in N-Stellung in Ordnung
  • 2-4-2 Wählhebel in P-Stellung in Ordnung
  • 2-4-3 Undefiniertes Signal vom Wählhebel
  • 2-4-4 Position "Ökonomie" (E) in Ordnung
  • 3-1-4 Position "Sport" (S) in Ordnung
  • 3-2-4 Position "Winter" (W) im Odnung
  • 3-1-4 Kick-down-Schalter in Ordnung

Buchse A-2: Einspritzanlage/Motorsteuerung

  • 1-1-1 Keine Fehler
  • 1-1-2 Steuergerät defekt
  • 1-1-3 FENIX 5.2, LH 3.2: Lambdaintegrator am oberen Grenzwert
  • 1-1-3 LH 2.4, REGINA: Lambdaintegrator am oberen oder unteren Grenzwert
  • 1-1-3 Motronik 1.8: Einspritzventil Gruppe 1 (Zyl. 1, 2 und 4), Signal ist falsch
  • 1-1-5 FENIX 5.2, Motronik 4.3: Problem an Einspritzdüse Nr.1
  • 1-1-5 Motronik 1.8: Einspritzventil Gruppe 2 (Zyl. 3, 5 und 6), Signal ist falsch
  • 1-2-1 LH 2.4, LH 3.2, Motronik 1.8, Motronik 4.3: Luftmassenmesser
  • 1-2-1 FENIX 5.2, REGINA: Signal vom Luftdruckgeber fehlt oder ist falsch
  • 1-2-2 Temperatursignal Ansaugluft
  • 1-2-3 Temperatursignal Kühlwasser
  • 1-2-5 Problem an Einspritzdüse Nr.2
  • 1-3-1 LH 2.4, LH 3.2: Drehzahlsignal vom Zündsteuergerät fehlerhaft
  • 1-3-1 Motronik 1.8, Motronik 4.3: Drehzahlsignal vom Bezugsmarkengeber fehlerhaft
  • 1-3-2 Bordspannung fehlerhaft (zu hoch / zu niedrig)
  • 1-3-3 Drosselklappenschalter (Leerlaufsignal)
  • 1-3-5 Problem an Einspritzdüse Nr.3
  • 1-4-3 Klopfsensor-Signal (vorderer Sensor) fehlerhaft
  • 1-4-4 Drosselklappenschalter (Lastsignal), fehlerhaftes Signal
  • 1-4-5 Problem an Einspritzdüse Nr.4
  • 1-5-2 Signal an Sekundärluftventil ist fehlerhaft
  • 1-5-3 Signal der hinteren Lambdasonde fehlerhaft
  • 1-5-4 Undichtigkeit in der Abgasrückführung bzw. zu hoher Durchsatz
  • 1-5-5 Problem an Einspritzdüse Nr.5
  • 2-1-2 Signal Lambdasonde gestört, vorderer Sensor ab 1994
  • 2-1-3 Signal Drosselklappanschalter
  • 2-1-4 Drehzahlsignal der Zündung gestört
  • 2-2-1 Lambdasonde (zu fettes Gemisch)
  • 2-2-2 Main relay2-2-3 Leerlaufsignal
  • 2-2-4 Temperatursignal Kühlwasser
  • 2-2-5 Drucksignal Klimaanlage (Druckschalter)
  • 2-3-1 Lambdasonde meldet: Regelgrenze erreicht (Motor auf Nebenluft hin überprüfen!)
  • 2-3-1 Lambdasonde (zu mageres Gemisch, ab 1994)
  • 2-3-2 Lambdasonde meldet: Regelgrenze erreicht (Motor auf Nebenluft hin überprüfen!)
  • 2-3-2 Lambdasonde: Fehler in der Kontrolle vom Regelbereich (ab 1994)
  • 2-3-3 Leerlaufregler - Signal zum schließen gestört
  • 2-3-4 Drosselklappenschalter - Signal fehlt
  • 2-4-1 Abgasrückführung: Flussmengenfehler
  • 2-4-5 Idle air control valve-closing signal.
  • 3-1-1 Geschwindigkeitssignal fehlt oder ist fehlerhaft
  • 3-1-4 Nockenwellensensor - Signal fehlt oder ist gestört
  • 3-1-5 EVAP - Abgas-Kontrollsystem
  • 3-2-1 Kaltstartsignal - Signal fehlt oder ist gestört
  • 3-2-2 Luftmassenmesser - Hitzdreht glüht nicht frei
  • 3-2-4 Nockenwellensensor - Potisionssignal fehlerhaft.
  • 3-2-5 Fehler im Speicher vom Steuergerät
  • 3-3-5 TCM request for MIL.
  • 4-1-1 Drosselklappensignal fehlt oder ist gestört
  • 4-1-3 Abgasrückführung - Signal Temperatursensor fehlt oder ist gestört
  • 4-1-4 Turbo-Ladedruckregelung
  • 4-1-6 Turbo-Ladedruckreduzierung über Traktionskontrolle
  • 4-2-5 Temperaturwarnung, Stufe 1
  • 4-3-1 Abgasrückführung - Signal Temperatursensor fehlt oder ist gestört
  • 4-3-2 Temperaturwarnung von innerhalb des Steuergerätes
  • 4-3-3 Signal vom hinteren Klopfsensor fehlt
  • 4-3-5 vordere Lambdasonde - zu langsame Rückmeldung
  • 4-3-6 Augleich durch hintere Lambdasonde
  • 4-4-3 Wirkung des Katalysator bedenklich
  • 4-4-4 Signal Beschleunigung
  • 4-5-1 Fehlzündung - Zylinder Nr.1
  • 4-5-2 Fehlzündung - Zylinder Nr.2
  • 4-5-3 Fehlzündung - Zylinder Nr.3
  • 4-5-4 Fehlzündung - Zylinder Nr.4
  • 4-5-5 Fehlzündung - Zylinder Nr.5
  • 5-1-1 Regelgrenze erreicht - zu mageres Gemisch im Leerlauf
  • 5-1-2 Oxygen integrator at max lean running limit.
  • 5-1-3 Temperaturwarnung von innerhalb des Steuergerätes
  • 5-1-4 Motorlüfter - Signal für langsame Stufe fehlt
  • 5-2-1 vordere Lambdasonde - Vorwärmung
  • 5-2-2 vordere Lambdasonde - Vorwärmung
  • 5-3-1 Power stage-group A
  • 5-3-2 Power stage-group B
  • 5-3-3 Power stage- group C
  • 5-3-4 Power stage- group C
  • 5-3-5 TC control valve signal.
  • 5-4-1 EVAP - Signal Ventil
  • 5-4-2 Fehlzündung - in mehr als einem Zylinder
  • 5-4-3 Fehlzündung - in mindestens einem Zylinder
  • 5-4-4 Fehlzündung - in mehr als einem Zylinder / Katalysator beschädigt
  • 5-4-5 Fehlzündung - in mindestens einem Zylinder / Katalysator beschädigt
  • 5-5-1 Fehlzündung - Zylinder Nr.1 / Katalysator beschädigt
  • 5-5-2 Fehlzündung - Zylinder Nr.2 / Katalysator beschädigt
  • 5-5-3 Fehlzündung - Zylinder Nr.3 / Katalysator beschädigt
  • 5-5-4 Fehlzündung - Zylinder Nr.4 / Katalysator beschädigt
  • 5-5-5 Fehlzündung - Zylinder Nr.5 / Katalysator beschädigt

Buchse A-3: ABS

Modus 1 (gespeicherte Fehlercodes auslesen, 1x 1s druecken)

  • 1-1-1 Keine Fehler
  • 1-2-1 Signal linker Vorderradsensor falsch, unter 40km/h
  • 1-2-2 Signal rechter Vorderradsensor falsch, unter 40km/h
  • 1-2-3 Signal linker Hinterradsensor falsch, unter 40km/h
  • 1-2-4 Signal rechter Hinterradsensor falsch, unter 40km/h
  • 1-2-5 Signal von einem Radsensor über längere Zeit falsch
  • 1-3-5 Steuergerät defekt
  • 1-4-1 Pedalweggeber defekt, Kurzschluss an Masse oder Plusschluss
  • 1-4-2 700/900: Bremslichtschalter defekt, Unterbrechung
  • 1-4-2 850: Bremslichtschalter defekt, Unterbrechung oder Kurzschluss
  • 1-4-3 Steuergerät defekt
  • 1-4-4 Bremsscheiben waren überhitzt
  • 1-5-1 Linker Vorderradsensor, Unterbrechung oder Plusschluss
  • 1-5-2 Rechter Vorderradsensor, Unterbrechung oder Plusschluss
  • 1-5-5 Hinterradsensor, Unterbrechung oder Plusschluss
  • 2-1-1 Kein Signal vom linken Vorderradsensor beim Anfahren
  • 2-1-2 Kein Signal vom rechten Vorderradsensor beim Anfahren
  • 2-1-3 Kein Signal vom linken Hinterradsensor beim Anfahren
  • 2-1-4 Kein Signal vom rechten Hinterradsensor beim Anfahren
  • 2-1-5 Ventilrelais, Unterbrechung oder Kurzschluss
  • 2-2-1 Signal vom linken Vorderradsensor fehlt bei ABS-Betrieb
  • 2-2-2 Signal vom rechten Vorderradsensor fehlt bei ABS-Betrieb
  • 2-2-3 Signal vom linken Hinterradsensor fehlt bei ABS-Betrieb
  • 2-2-4 Signal vom rechten Hinterradsensor fehlt bei ABS-Betrieb
  • 2-3-1 Kein Signal vom linken Vorderradsensor
  • 2-3-2 Kein Signal vom rechten Vorderradsensor
  • 2-3-5 Kein Signal vom Hinterradsensor
  • 3-1-1 Linker Vorderradsensor, Unterbrechung oder Kurzschluss
  • 3-1-2 Rechter Vorderradsensor, Unterbrechung oder Kurzschluss
  • 3-1-3 Linker Hinterradsensor, Unterbrechung oder Kurzschluss
  • 3-1-4 Rechter Hinterradsensor, Unterbrechung oder Kurzschluss
  • 3-2-1 Linker Vorderradsensor, sporadische Störungen, unter 40km/h
  • 3-2-2 Rechter Vorderradsensor, sporadische Störungen, unter 40km/h
  • 3-2-3 Linker Hinterradsensor, sporadische Störungen, unter 40km/h
  • 3-2-4 Rechter Hinterradsensor, sporadische Störungen, unter 40km/h
  • 4-1-1 700/900: Ventil für linkes Vorderrad, Unterbrechung oder Kurzschluss
  • 4-1-1 850: Einlassventil für linkes Vorderrad, Unterbrechung oder Kurzschluss
  • 4-1-2 Rücklaufventil für linkes Vorderrad, Unterbrechung oder Kurzschluss
  • 4-1-3 700/900: Ventil für rechtes Vorderrad, Unterbrechung oder Kurzschluss
  • 4-1-3 850: Einlassventil für rechtes Vorderrad, Unterbrechung oder Kurzschluss
  • 4-1-4 Rücklaufventil für rechtes Vorderrad, Unterbrechung oder Kurzschluss
  • 4-1-5 Ventil für Hinterräder, Unterbrechung oder Kurzschluss
  • 4-2-1 Einlassventil für Hinterräder, Unterbrechung oder Kurzschluss
  • 4-2-2 Rücklaufventil für Hinterräder, Unterbrechung oder Kurzschluss
  • 4-2-3 Schlupfregelventil für TRACS, Unterbrechung oder Kurzschluss
  • 4-2-4 Druckwächter für TRACS, Unterbrechung oder Kurzschluss
  • 4-4-1 Steuergerät defekt4-4-2 Pumpendruck zu niedrig
  • 4-4-3 700/900: Pumpmotor/-relais, mechanisch oder elektisch, defekt
  • 4-4-3 850: Pumpmotor mechanisch oder elektisch defekt
  • 4-4-4 Magnetventile im Hydraulikaggregat erhalten keine Spannung

Buchse A-5: Turbo-Kontrolleinheit

Fehlercodes für das TCU (Turbo Control Unit), Modell 700/900 Motortyp B204FT Modus 1 (gespeicherte Fehlercodes auslesen, 1x 1s druecken)

  • 2-4-2 Signal Ladedruckregelventil fehlt oder ist falsch
  • 3-1-2 Klopfmeldung vom Zündsystem fehlt
  • 3-4-2 Signal für AC-Blockierrelais fehlt oder ist fehlerhaft
  • 4-2-1 Falsches Ladedrucksignal an Steuergerät4-2-3 Signal vom Drosselklappenstellungsgeber außer Spanungsbereich
  • 4-2-4 Lastzustandssignal vom Motorsteuergerät fehlt oder ist falsch
  • 4-3-1 Temperaturgeber vom Kühler fehlt oder ist falsch


Modus 3 (Selbsttest) Achtung! Elektro-Kühlerlüfter läuft an! E-Lüfter läuft 3 Sek. auf halber Betriebsstufe, LED leuchtet dauerhaft E-Lüfter läuft 3 Sek. auf voller Betriebsstufe, LED leuchtet dauerhaft Das Ladedruckregelventil arbeitet mit 2 Hz. Das Volllastabschaltrelais des Klimakompressors arbeitet mit 1 Hz. Buchse A-6: Zündanlage/Motorsteuerung. Es existieren manchmal verschiedene Bedeutungen der Codes für die verschiedenen Motorsteuerungen. Die jew. Motorsteuerungen sind vor dem Code kursiv aufgeführt. Bitte vor dem Auslesen der Codes überprüfen welchen Typ das Fahrzeug hat. Modus 1 (gespeicherte Fehlercodes auslesen, 1x 1s druecken)

  • 1-1-1 Keine Fehler
  • 1-1-2 Steuergerät defekt
  • 1-2-3 Temperatursignal Kühlwasser
  • 1-3-1 Drehzahlsignal vom Bezugsmarkengeber/Drehzahlsensor fehlt oder ist fehlerhaft
  • 1-4-2 Steuergerät defekt
  • 1-4-3 EZ-129K: Klopfsensor-Signal (vorderer Sensor) fehlt oder ist fehlerhaft
  • 1-4-3 EZ-116K, REX: Klopfsensorsignal fehlt oder ist fehlerhaft
  • 1-4-4 Drosselklappenschalter (Lastsignal) vom Einspritzsteuergerät, fehlt oder fehlerhaftes Signal
  • 1-5-4 Undichtigkeit in der Abgasrückführung
  • 2-1-4 Drehzahlsignal vom Bezugsmarkengeber/Drehzahlsensor bleibt sporadisch aus
  • 2-2-4 Temperatursignal Kühlwasser fehlt oder ist fehlerhaft
  • 2-3-4 Drosselklappenschalter - kein Signal im Leerlaufsignal
  • 2-4-1 Abgasrückführung: Flussmengenfehler
  • 2-4-3 Signal vom Drosselklappenstellungsgeber fehlt oder ist fehlerhaft
  • 3-1-1 Geschwindigkeitssignal fehlt oder ist fehlerhaft
  • 3-1-4 Nockenwellensensor - Signal fehlt oder ist fehlerhaft
  • 3-2-4 Nockenwellensensor - Signal bleibt sporadisch aus
  • 4-1-1 Drosselklappenstellungsgebersignal vom Einspritzsteuergerät fehlt oder ist fehlerhaft
  • 4-1-3 Abgasrückführung - Temperatursignal ist falsch
  • 4-3-2 Warnung Stufe 1: Temperatur im Steuergerätekasten ist zu hoch
  • 4-3-3 Signal vom hinteren Klopfsensor fehlt oder ist fehlerhaft
  • 5-1-3 Warnung Stufe 1: Temperatur im Steuergerätekasten ist zu hoch Modus 2 (Bauteile prüfen
  • 1-4-1 Signal vom Bezugsmarkengeber/Drehzahlsensor ist in Ordnung.
  • 3-3-4 Drosselklappenschalter in Leerlaufstellung OK
  • 3-4-2 Nockenwellensensor in Ordnung
  • 3-4-3 Geschwindigkeitssignal in Ordnung
  • 3-4-4 Drosselklappenstellungssensor in Ordnung

Buchse B-2: Tempomat WICHTIG: Fehlercodes erst auslesen nachdem der Wagen einmal über 40km/h beschleunigt wurde, sonst setzt er immer den Code 1-2-2 (fehlendes Geschwindigkeitssignal). Vorgehensweise: Anlassen, einmal bis über 40km/h fahren, anhalten, Motor laufenlassen, Codes auslesen! Modus 1 (gespeicherte Fehlercodes auslesen, 1x 1s druecken) 
1-1-1 keine Fehler
1-1-2 Geschwindigkeitssignal unzulässig
1-2-2 Geschwindigkeit unter 35km/h oder Geschwindigkeitssignal fehlt
2-1-1 Spannungsversorgung oder Steuergerät defekt
2-1-2 Schaltkreise zum Steuergerät oder zur Vakuumpumpe defekt Modus-2 (Bauteile prüfen)
1-1-3 Betriebschalter in Pos. ON oder OFF in Ordnung ... oder ... Bremspedal- oder Kupplungspedalschalter in Ordnung
1-2-3 Betriebsschalter in Pos. RESUME in Ordnung
1-3-1 Betriebsschalter in Pos. SET+ in Ordnung
1-3-2 Bremslichtschalter in Ordnung (hierzu den Pedalschalter vom Tempomat festhalten, sonst kommt beim Treten des Bremspedals nur 1-1-3)
2-1-3 Betriebsschalter in Pos. SET- in Ordnung
2-2-3 Anlass-Sperrschalter in Ordnung
3-1-1 Signalüberschneidung Buchse B-5: 

Airbag (SRS) Modus 1 (gespeicherte Fehlercodes auslesen, 1x 1s druecken)
1-1-1 keine Fehler
1-1-2 Fehler im Aufprallsensor
1-2-7 SRS-Warnleuchte, Unterbrechung oder Kurzschluss
2-1-1 Luftsackmodul Fahrerseite, Kurzschluss in Leitungen
2-1-2 Luftsackmodul Fahrerseite, Unterbrechung in Leitungen
2-1-3 Luftsackmodul Fahrerseite, Plusschluss
2-1-4 Luftsackmodul Fahrerseite, Kurzschluss in Masse
2-2-1 Luftsackmodul Beifahrerseite, Kurzschluss in Leitungen
2-2-2 Luftsackmodul Beifahrerseite, Unterbrechung in Leitungen
2-2-3 Luftsackmodul Beifahrerseite, Plusschluss
2-2-4 Luftsackmodul Beifahrerseite, Kurzschluss in Masse
2-3-1 Gurtstraffer links, Kurzschluss in Leitungen
2-3-2 Gurtstraffer links, Unterbrechung in Leitungen
2-3-3 Gurtstraffer links, Plusschluss
2-3-4 Gurtstraffer links, Kurzschluss in Masse
2-4-1 Gurtstraffer rechts, Kurzschluss in Leitungen
2-4-2 Gurtstraffer rechts, Unterbrechung in Leitungen
2-4-3 Gurtstraffer rechts, Plusschluss
2-4-4 Gurtstraffer rechts, Kurzschluss in Masse

Modus 4

3-1-1 Standardgeschwindigkeit
3-1-2 Geschwindigkeit x2
3-1-3 Geschwindigkeit x10


Fehlercodes löschen:

Störcodes mehrere male abfragen bis kein neuer Code mehr kommt. Dann den Diagnoseausgang dreimal je 3/10 Sekunden an Masse legen (in Abständen von 1,5-5 Sekunden auf Masse legen). Warnleuchte erlischt für 4 Sekunden und brennt danach 3 Sekunden lang. Das ist die Löschquittierung. Danach geht die Leuchte aus. Wird die Zündung danach aus- und wieder eingeschaltet, so muss die Leuchte wie normal nach 10 Sekunden ausgehen. Wenn sie weiter leutet, ist noch ein Fehler im System verblieben der erst beseitigt werden muss. 1 Blinkzeichen: Störung im Aufprallsensor 2 Blinkzeichen: Störung in der Notstrombatterie 3 Blinkzeichen: Diagnoseausgang oder Leitung zur Warnleuchte, Kurzschluss gegen minus oder plus 4 Blinkzeichen: Widerstand im Airbag zu klein 5 Blinkzeichen: Widerstand Airbag zu gross 6 und 7 sind nicht belegt 8 Blinkzeichen: Airbag oder Zuleitung hat Kurzschluss gegen plus 9 Blinkzeichen: Lenkradeinschub oder elektr. Leitungen, Masseschluss 10 Blinkzeichen: Quecksilberschalter im Aufprallsensor länger als eine Minute ausgeschaltet oder elektr. Leitung zum Gurtstraffer kurzgeschlossen



Service-Anzeige zurücksetzen bei neueren Volvo-Modellen


Volvo 1998 S80 Modelle

  • Zündschalter auf Position 1 stellen
  • Rückstell-Knopf Tageskilometerzähler drücken und halten
  • Zündschalter auf Position 2 stellen
  • Warten bis Service-Lampe blinkt und dann Rückstell-Knopf loslassen


Volvo 1999-2000 S/V/C70 Modelle

  •  Rückstell-Knopf Tageskilometerzähler drücken und halten
  • Zündschalter auf "Run" Position stellen
  • Nachdem Service-Lampe blinkt, Rückstell-Knopf loslassen
  • Zündung ausschalten
  • Zündung einschalten zur Überpüfung